Sony Xperia J: Test

von

Sony Xperia J

Bestenliste
Platz 130/257

UVP: 239 €



mit Vertrag: ab 0,- €


Wettbewerbsvergleich

  • gute Verarbeitung / Wertigkeit
  • gutes 4 Zoll-Display
  • gute Ausstattung
  • Prozessor teilweise überfordert
  • Qualität der Kamera nicht mehr klassenüblich
  • 87
  • Gesamturteil:
  • 100
  • Preis/Leistung:
  • 28
  • Sprachempfang:
  • 27
  • Bedienung:
  • 10
  • Foto-Video:
  • 5
  • MP3-Player:
  • 10
  • Internet:
  • 7
  • Akkuleistung:

Tariftipp.de hat das Sony Xperia J getestet. Das Android-Smartphone mit Vier-Zoll-Display soll vor allem aufgrund seines Designs Käufer finden.

Sony Xperia J
Mit seinen leicht geschwungenen Bögen an den Gehäuseseiten greift das Sony Xperia J die Formensprache des Sony Ericsson Xperia arc S auf. Vorder- und Rückseite entsprechen dann aber wieder dem schlichten linearen Design der neuen Xperia-Familie von Sony.

Das gelungene Design verbindet das Sony Xperia J mit einem attraktiven Preis. Das Android-Smartphone kostet laut unverbindlicher Preisempfehlung (UVP) des Herstellers 239 Euro. Im Online-Handel ist das Sony Xperia J derweil schon für etwa 200 Euro zu haben.

Das Sony Xperia J läuft auf dem Betriebssystem Android in der Version 4.0 („Ice Cream Sandwich“). Angetrieben wird das Android-Smartphone von einem ein Gigahertz (GHz) schnellen Prozessor.

Im Internet surft das Sony Xperia J via HSDPA mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download. Darüber hinaus ist eine WLAN-Schnittstelle an Bord, über die man das Android-Smartphone mit einem heimischen Router oder einem Hotspot verbinden kann.

Ins Auge fällt neben dem Design das leuchtstarke Display des Sony Xperia J, das eine Auflösung von 480 x 854 Pixeln bietet und 16 Millionen Farben darstellen kann. Das Sony Xperia J arbeitet mit der Bildverbesserungs-Technologie „Mobile Bravia Engine“, so dass Bilder und Videos in optimaler Qualität dargestellt werden.

Die Kamera des Sony Xperia J bietet eine maximale Auflösung von 4,9 Megapixeln. Videos dreht das Design-Smartphone mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Das Android-Smartphone hat einen vier Gigabyte (GB) großen internen Speicher. Dieser kann aber per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

Beim Sony Xperia J sind wie bei allen Xperia-Smartphones die Dienste „Music Unlimited“ und „Video Unlimited“ an Bord. So bietet es seinem Nutzer über das Sony Entertainment Network eine große Auswahl an Filmen und über 15 Millionen Songs.

Sony Xperia J + o2 Blue S für 0 Euro


Telefonfunktionen und Bedienung
 

Sony Xperia JDas Sony Xperia J bietet einen Touchscreen, der vier Zoll in der Diagonalen misst. Das ermöglicht eine komfortable Bedienung. Allerdings wirkt der Ein-GHz-Prozessor manchmal überfordert und sorgt mitunter für Verzögerungen bei der Bedienung.

Das Sony Xperia J bietet fünf Start-Bildschirme, die nach Gusto belegt werden können. Auch die untere Menü-Leiste, die ständig eingeblendet wird, kann bei dem Android-Smartphone flexibel gestaltet werden. Darüber hinaus verfügt das Sony Xperia J über die „Timescape“-Funktion, die auf einen Blick alle Kommunikationsverläufe des Android-Smartphones zeigt.

Über den Direktzugriff auf die App-Plattform Google Play können weitere Anwendungen auf das Sony Xperia J heruntergeladen werden. Mittlerweile sind auf dieser Plattform, die die Nachfolge des Android Market angetreten hat, schon rund 700.000 Apps sowie Spiele und Songs zu finden.

Auch wenn das Sony Xperia J nur mit einer virtuellen QWERTZ-Tastatur ausgestattet ist, sind E-Mails und SMS im Handumdrehen verfasst. Mit etwas Übung gelingt das auch im Hochformat, aber am besten schreibt man, wenn man den vier Zoll großen Bildschirm des Sony Xperia J quer hält. Auch Konversationen in sozialen Netzwerken gehen so einfach von der Hand. Praktischerweise ist auf dem Sony Xperia J ein Widget für das soziale Netzwerk Facebook ab Werk vorinstalliert.

Auch als Telefon kann das Sony Xperia J überzeugen. Im D2-Netz von Vodafone reißt der Empfang mit dem Android-Smartphone auch in modernen Stahl-Beton-Bauten mit bedampften Fenstern nie ab. Die Sprachqualität des Sony Xperia J in beide Richtungen ist ebenso stabil wie die UMTS-Verbindung des Android-Smartphones.

Anders als das Sony-Flaggschiff Sony Xperia T wird das Sony Xperia J nicht mit einer Micro-SIM-Karte, sondern mit einer herkömmlichen SIM-Karte betrieben. Wer also seine gewohnte SIM-Karte weiterbenutzen möchte, muss diese nicht austauschen.

Internet und Navigation

Sony Xperia JDas Surfen im Internet macht mit dem Sony Xperia J ausreichend Spaß. Der Bildschirm mit einer Diagonale von vier Zoll kann 16 Millionen Farben darstellen und hat eine Auflösung von 480 x 854 Pixeln, so dass Bilder im Internet scharf und detailgetreu zu sehen sind. Außerdem bietet das Display des Sony Xperia J eine für diese Klasse ungewohnt starke Leuchtkraft.

Texte sind beim Sony Xperia J zwar auch in kleiner Schrift gut zu lesen, aber die Vergrößerung mit virtueller Lupe hilft. Viele Portale à la „Spiegel Online“ bieten aber auch Mobilversionen, die das Sony Xperia J dank geringerer Datenmenge schneller laden kann und deren Schrift größer ist.

Das Facebook-Widget des Sony Xperia J bedient sich einfach und intuitiv. Auch das Chatten ist mit Hilfe der sehr guten Worterkennung durchaus zu leisten. Für den Upload von Bildern und Videos via Facebook erweist sich die WLAN-Schnittstelle des Sony Xperia J als hilfreich.

Dank HSDPA und WLAN ist das Sony Xperia J recht flink im Internet unterwegs. Im D2-Netz waren, wenn HSDPA am Teststandort Hamburg anlag, bis zu 3,2 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download drin. Auch die automatische Umstellung von Hoch- auf Querformat funktioniert beim Sony Xperia J ohne große Verzögerung.

Der Browser des Sony Xperia J ist das bekannte Webkit von Google, d.h. einfach zu bedienen, aber ohne große Sonderfunktionen. Wer möchte, kann sich jedoch z.B. mit Opera Mini oder Google Chrome alternative Browser aus dem Google Play Store auf sein Sony Xperia J herunterladen.

Dank integriertem GPS-Empfänger kann das Sony Xperia J auch navigieren. Im Fußgängermodus als vollkommen ausreichend entpuppt sich Google Maps Navigation, eine kostenlose Erweiterung des vorinstallierten Google-Maps-Kartenprogramms, für die man aus Google Play auch eine sprachgeführte Navigation herunterladen kann.

Im Kfz-Betrieb offenbarte Google Maps Navigation leider ein paar kleinere Mängel wie z.B. falsche Straßenbenennungen oder umständliche Routenführung. Vor allem in Ballungsräumen leistete sich die Software leichte Fehler. Auf der Autobahn war das Sony Xperia J dagegen in der Regel gut zu gebrauchen.

Fotografieren

Die Kamera des Sony Xperia J schießt Fotos mit maximal 4,9 Megapixeln Auflösung. Damit liefert das Android-Smartphone Klassenübliches. Mit einer Reaktionszeit von nur 1,5 Sekunden ist die Kamera des Sony Xperia J allerdings ausgesprochen schnell. Bei Dunkelheit wird die Kamera des Android-Smartphones von einem LED-Blitzlicht unterstützt.

Zudem kann das Sony Xperia J Aufnahmen sofort via Facebook oder Twitter posten oder per Bluetooth an andere Smartphones versenden. Außerdem sind beim Sony Xperia J einige fototypische Einstellungen wie z.B. Sepia- und Schwarz-Weiß-Effekt sowie Nah-, Sport- und Nachtaufnahme möglich.
Da das Sony Xperia J über diese recht ordentliche Ausstattung verfügt, sind Tagaufnahmen kein Problem:

Foto Sony Xperia J

Bei Innenaufnahmen macht das Sony Xperia J nicht immer eine gute Figur. Oft hat die Kamera Mühe, die Objekte scharf darzustellen:

Foto Sony Xperia J

Bei Nachtaufnahmen macht sich positiv bemerkbar, dass das Sony Xperia J über einen LED-Blitz verfügt. So sind Fotos in dunklen Räumen machbar:

Foto Sony Xperia J

Darüber hinaus kann das Sony Xperia J Videos mit einer Auflösung von bis zu 640 x 480 Pixeln drehen. Wie unser Testvideo zeigt, ist die Qualität für ein Smartphone dieser Klasse ausreichend, aber nicht sehr gut:

MP3-Player und Akkulaufzeit

Sony Xperia JDer Akku ist nicht gerade der Schwachpunkt des Sony Xperia J, liefert aber auch nur klassenübliche Leistungen.

Nutzt man die UMTS-Funktion des Android-Smartphones gnadenlos aus, ist nach drei Stunden Sprechzeit Schluss. Surft man mit dem Sony Xperia J mobil im Internet, ist nach ebenfalls drei Stunden das Ende der Fahnenstange erreicht. Der MP3-Player des Android-Smartphones kann circa 20 Stunden am Stück laufen.

Ein ordentliches Zeugnis muss man dem MP3-Player des Sony Xperia J ausstellen. Er ist Sony-typisch leicht zu bedienen und lässt einen nach Song, Interpret oder Album suchen. Ein Equalizer sowie die Sound-Technologie „xLOUD“ sind beim Sony Xperia J an Bord. Auch genrespezifische Presets sind bei dem Mittelklasse-Smartphone zu finden.

Das Sony Xperia J hat serienmäßig acht Gigabyte (GB) internen Speicher, so dass sich jede Menge Songs speichern lassen. Das für eine Mittelklasse-Smartphone ein guter Wert. Zudem lässt sich diese Kapazität per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern.

Die internen Lautsprecher des Sony Xperia J machen einen akzeptablen Job. Merkwürdigerweise gehören Stereo-Headsets nicht zur Serienausstattung des Android-Smartphones, jedoch kann man selbst gekaufte Kopfhörer an den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss des Design-Smartphones anschließen.

Fazit

Sony Xperia JDas Sony Xperia J ist ein Smartphone, das für einen Internet-Marktpreis von rund 200 Euro eine gute Ausstattung bietet. Einziger Schwachpunkt ist der Prozessor, der mit einer Taktung von einem GHz manchmal überfordert wirkt.

Android in der Version 4.0 („Ice Cream Sandwich“) ist zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber schon Mitte des ersten Quartals 2013 soll das Sony Xperia J ein Update auf Android 4.1 alias „Jelly Bean“ erhalten.

Das Google-Betriebssystem ermöglicht die einfache und intuitive Bedienung des Sony Xperia J, zumal der Hersteller das Betriebssystem an seine typische Menüführung angepasst hat. Weitere Stärke von Android: Es stehen bereits über 700.000 Anwendungen auf der Plattform Google Play bereit, durch die das Sony Xperia J erweitert werden kann.

Das Sony Xperia J ist mit seinen 124 Gramm alles andere als ein Leichtgewicht, glänzt dafür aber durch solide Verarbeitung. Darüber hinaus verfügt das Android-Smartphone über ein Vier-Zoll-Display mit verhältnismäßig hoher Auflösung und großer Leuchtkraft. Dadurch surft man mit dem Sony Xperia J gern via HSDPA oder WLAN im Internet oder schaut sich darauf Bilder und Videos an.

Nutzt man das Sony Xperia J als Navi, macht sich die Größe des Touchscreens ebenfalls positiv bemerkbar. Die kostenlose Erweiterung Google Maps Navigation reicht erweist sich als schnell und leicht zu bedienen, kann aber eine ausgefeilte Navigations-Software nicht ersetzen.

In puncto Musik macht das Sony Xperia J nur eine durchschnittliche Figur. So ist zwar ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss Seire, aber das passende Stereo-Headset nicht. Allerdings ist beim Sony Xperia J ein interner Speicher mit vier GB Kapazität an Bord – ein guter Wert für ein Smartphone dieser Klasse. Außerdem kann der interne Speicher des Sony Xperia J per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

Einen durchwachsenen Eindruck hinterlässt die Kamera des Sony Xperia J. Diese ist mit einer Reaktionszeit von 1,5 Sekunden aus dem Stand-by besonders schnell und schießt Fotos mit bis zu 4,9 Megapixeln Auflösung, aber die Qualität lässt manchmal zu wünschen übrig. Videos kann das Android-Smartphone nur mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln drehen.

Nur Klassenübliches bietet der Akku des Sony Xperia J. Dieser schafft nicht mehr als drei Stunden Laufzeit im Gesprächsmodus und 420 Stunden im Stand-by. Hinzu kommt, dass „Otto Normalverbraucher“ das Sony Xperia J gern zum Surfen im Internet brauchen dürfte, wodurch die Akkulaufzeiten sich in der Praxis noch einmal verkürzen dürften.

Daten und Messwerte

  • Sony
  • Hersteller:
  • Xperia J
  • Modell:
  • 24.11.2012
  • Testdatum:
  • 239 €
  • UVP:

  • 124,3 / 61,20 / 9,2 mm
  • Maße (H/B/T):
  • 124 Gramm
  • Gewicht:
  • Mini-SIM
  • SIM-Kartentyp:
  • Android 4.0.4
  • Betriebssystem:
  • Qualcomm Snapdragon MSM
  • Prozessor:
  • 1
  • Anzahl CPU-Kerne:
  • 0,50
  • Arbeitsspeicher (GB):
  • 4
  • Speicher intern (GB):
  • 32 GB (microSD)
  • Speicher extern (max.):
  • 3.546
  • Antutu-Benchmark:
  • 1.750
  • Akkukapazität (mAh):
  • 180
  • Akkulaufzeit (min):
  • Ja
  • Akku austauschbar:
  • 440
  • Stand-by (Stunden):
  • 4,9
  • Kamera (Megapixel):
  • Ja
  • Blitz vorhanden:
  • Ja
  • Autofokus vorhanden:
  • 640 x 480
  • Videoauflösung (Pixel):
  • 854 x 480
  • Display Auflösung (Pixel):
  • 4
  • Bilddiagonale (Zoll):
  • 16.777.216
  • Anzahl Farben:
  • TFT
  • Display-Technik:
  • 245
  • Pixeldichte (ppi):
  • 361
  • Helligkeit (cd/m2):
  • Quad-Band
  • GSM Frequenzen:
  • 7,2/5,76
  • UMTS Down/Up (MBit/s):
  • n.v./n.v.
  • LTE Down/Up (MBit/s):
  • 2,1
  • Bluetooth (Version):
  • Nein
  • NFC:
  • Ja
  • Radio:
  • n.v.
  • TV-Ausgang:
  • Ja
  • GPS:
  • Ja
  • WLAN:
  • 0,73
  • Strahlungswert (W/kg):

Wenn dieser Artikel hilfreich für Sie war, empfehlen Sie ihn weiter:

Welcher Prepaid-Discounter ist empfehlenswert? Tariftipp.de vergleicht die besten Handyanbieter mit den günstigsten Preisen für SMS und Telefonie.

...weiter

Welcher Netzbetreiber hat die günstigsten Handytarife für alle Netze? Tariftipp.de vergleicht die All-Net-Flats von BASE, O2, Telekom und Vodafone sowie von Drittanbie-tern wie z.B. 1&1.

...weiter

#ModellPkte
1 LG
G3
95,65
2 Samsung
Galaxy S5
95,60
3 Sony
Xperia Z2
95,55
4 Samsung
Galaxy Note 3
95,50
5 Sony
Xperia Z1
95,40

Handy-Bestenliste

...weiter
Kontakt   Impressum/Bildnachweis   AGB/Datenschutz
© 2014 by Tariftipp.de - Alle Rechte vorbehalten.



xxx