Urlaub mit dem Handy

Die Urlaubs-SIM-Karte

Eine Alternative sind Mobilfunkdiscounter, die ihre Angebote speziell auf die Urlaubsreisenden zugeschnitten haben. Sunsim und TouristMobile sind solche Anbieter. Wer ihre Dienste nutzt, telefoniert aus der Schweiz in das deutsche Mobilfunknetz für 39 Cent pro Minute.

Zum Vergleich: Vodafone nimmt werktags und tagsüber fast 90 Cent pro Minute als Roaming-Gebühr in die Schweiz. Kunden von E-Plus und T-Mobile zahlen sogar 1,49 Cent in der Minute, wenn sie aus der Schweiz nach Deutschland telefonieren. Nur Kunden von o2 telefonieren zum EU-Tarif von 58 Cent in die Heimat.

Die Urlaubs-SIM-Karten arbeiten im so genannten Callback-Verfahren. Dabei wählt Martin Schneider aus unserem Beispiel vor der Telefonnummer einen Zahlencode. Dann gibt er die Nummer – beispielsweise die seiner Eltern - ein und beendet die Eingabe mit der Rautetaste. Nun stellt das System von Sunsim oder TouristMobile eine Verbindung zum Adressaten des Anrufs in Deutschland her. Wenn Schneiders Eltern in Deutschland das Gespräch angenommen haben, klingelt Schneiders Handy in der Schweiz und das Gespräch kann losgehen.

Der Kunde von Sunsim telefoniert von der Schweiz nach Deutschland für nur 39 Cent pro Minute ins Festnetz und 49 Cent in die Mobilfunknetze. Hinzu kommt eine Einwahlgebühr von einmalig 19 Cent pro Anruf. In umgekehrter Richtung zahlen die Eltern nur die Gebühren, die sie auch im Inland zum Handy ihres Sohnes bezahlen müssten. Das System stellt die Verbindung her und berechnet Herrn Schneider zusätzlich 9 Cent pro Minute.

Bei TouristMobile kostet der angenommene Anruf in der Schweiz mit 19 Cent etwas mehr. Ansonsten gleichen sich die Tarife. Die SMS kostet bei beiden Anbietern 39 Cent.

Urlaubs-SIM eignet sich für lange Gespräche

Das Starterpaket kostet bei Sunsim 14,95 Euro. Darin enthalten sind 5 Euro Startguthaben. Die sind in rund 12 Minuten abtelefoniert. Weil aber die Karte fast 15 Euro gekostet hat, schlagen diese 12 Minuten in Wirklichkeit mit einem Preis von 83 Cent zu Buch. Ähnliches gilt für TouristMobile. Hier kostet die SIM 19,90 Euro und enthält ebenfalls 5 Euro Gesprächsguthaben.

Wer also den Preisvorteil der Karte ausschöpfen will, sollte öfter das Bedürfnis haben, den Daheimgebliebenen über Hotel, Piste und Jager-Tee Bericht zu erstatten. Auch für Menschen, die oft im Urlaub angerufen werden, lohnt sich die Urlaubs-SIM. Weiterer Vorteil: Einmal gekauft, verfallen sie nicht, und auch das Guthaben bleibt bestehen.

Familie Schneider kann die SIM also zum nächsten Sommerurlaub auch wieder ins Handy schieben und spart auch beim Sommerurlaub in Ägypten oder der Türkei. Beide sind keine EU-Mitglieder. Voraussetzung zum Sparen: Das Callback-Verfahren muss technisch zur Verfügung stehen, denn sonst fallen auch bei Sunsim und TouristMobile die normalen Roaming-Gebühren an.

Bei Sunsim und bei TouristMobile entsteht keine Vertragsbindung und keine Mindestvertragslaufzeit.

www.sunsim.de

www.tourist-mobile.de

1|2|3|4|5
Wenn dieser Artikel hilfreich für Sie war, empfehlen Sie ihn weiter:
Tariftipp.de testet die neuesten Handys. In unserer Handytest-Rubrik finden Sie die Teste von über 50 Modellen von Nokia, Samsung, Sony Ericsson, LG, Motorola, emporia und Simvalley.
...weiter
Kontakt   Impressum/Bildnachweis   AGB/Datenschutz
© 2014 by Tariftipp.de - Alle Rechte vorbehalten.



xxx